Auftakt ins Feuerwehrjahr 2024

Im ersten Monat des neuen Jahres hatten die Buchloer Feuerwehrfrauen und -männer 17 Einsätze zu bewältigen: 11 fielen unter die Kategorie Brand, 5 waren technische Hilfeleistungen und einer ein Absperrdienst. Zahlreiche Veranstaltungen der aktiven Wehr und des Feuerwehrvereins kamen hinzu.

So begann das Feuerwehrjahr am 5. Januar mit der traditionellen Hauptversammlung samt Neuwahl des stellvertretenden Kommandanten. Ihr schlossen sich der Beginn des Übungsdienstes an. An drei Terminen wurden ein klassischer Löschaufbau, Fahrzeugkunde und spezifischere Lerneinheiten zu Ex-Zonen, der GAMS-Regel und der Beleuchtung auf den Rollcontainern angeboten. Neben den Erwachsenen hielten auch die Buchloer Löschzwergerl und Jugend ihre ersten Gruppenstunden ab.

Im Bereich der Feuerwehrführung stand der alljährliche Neujahrsempfang der Stadt Buchloe auf dem Dienstplan. Außerdem trafen sich die Führungskräfte in der zweiten Monatshälfte zu einer externen Fortbildung zum Thema Ammoniakkälteanlagen bei der Firma Karwendel. In einer Führungskräftebesprechung ging es Ende Januar um die Weiterentwicklung des aktiven Einsatzdienstes in verschiedenen Bereichen, um die jeweiligen Einsatzziele im Ernstfall best- und schnellstmöglich zu erreichen.

Besonders herauszustellen ist in dieser Hinsicht der Einsatz vom 24.01.2024. Nach nur 25 Minuten waren alle Fahrzeuge wieder im Gerätehaus. Eine Kombination aus kurzer Ausrückezeit, routinierter Absprache, aufmerksamer Erkundung und einem Quäntchen Glück im Unglück führten letztlich dazu, dass die alarmierten Kräfte bei einer Wohnungsöffnung schnell medizinisch erstversorgen konnten. Türöffnungswerkzeug (wie unten im Bild), das im Nachgang häufig Reparaturen verursacht, musste nicht eingesetzt werden.

Aber nicht nur Fachkenntnis und Taktik wie beim erwähnten Einsatz führen letztlich zum Erfolg. Kameradschaftliches Engagement ist im Ernstfall besonders wichtig. Um den Teamgeist zu fördern, organisierte der Feuerwehrverein im Januar ein Kickerturnier und besprach weitere Aktionen in einer öffentlichen Verwaltungsratsitzung.