Verkehrsunfall mit mehreren PKW

Auf der A96 stießen an diesem Montagmittag gegen 12:45 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Bad Wörishofen mehrere PKW zusammen. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge beteiligt, einige davon aufeinander aufgefahren. Das ersteintreffende Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Feuerwehr Buchloe sicherte die Einsatzstelle ab, unterstützte die

Verkehrsunfall, eCall ohne Spracherwiderung

Die Einsatzstelle lag bei diesem eCall ohne Spracherwiderung auf der Abfahrt zur B12 Richtung Jengen/Kaufbeuren. Gemeldet hatte die ILS Allgäu, dass sich zwei Insassen in einem verunglückten Fahrzeug befinden oder befanden, dessen Airbags ausgelöst hatten. Beim Eintreffen fand die Feuerwehr

Verkehrsunfall, eCall ohne Spracherwiderung

Auf der Anfahrt stellte der ersteintreffende Führungsdienstgrad fest, dass sich der gemeldete Unfall kurz zuvor auf der Gegenfahrbahn und damit auf Landsberger Einsatzgebiet ereignet hatte. Auf Vorschlag der Leitstelle wurden die Kameraden aus dem Nachbarlandkreis informiert, die Buchloer Kräfte sollten

Verkehrsunfall, eCall ohne Spracherwiderung

Erneut wurden Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem gemeldeten Verkehrsunfall alarmiert. Der eCall, das automatische Notrufsystem eines PKW, wurde zuvor manuell ausgelöst. Der Fahrzeugführer reagierte jedoch nicht auf die Ansprache. An den übermittelten Koordinaten konnte – wie auch

Verkehrsunfall, eCall ohne Spracherwiderung

Kurz nach Mittag wurden Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einem gemeldeten Verkehrsunfall in den Buchloer Westen alarmiert. Die Alarmierung erfolgte mittels eCall ohne Spracherwiderung. Beim Eintreffen an der vermeintlichen Einsatzstelle konnte jedoch kein Verkehrsunfall vorgefunden werden, weshalb eine

Verkehrsunfall mit mehreren PKW

Kurz nach dem Pendlerparkplatz Nahe der A96 Richtung Honsolgen ereignete sich an diesem Donnerstagnachmittag ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten PKW. Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs wurden bereits vier Leichtverletzte und ein mittelschwer verletzter Patient durch Rettungsdienst und Wasserwacht versorgt. Die

Verkehrsunfall, eCall ohne Spracherwiderung

Die Einsatzstelle wurde durch die örtlich zuständige Feuerwehr Lamerdingen abgesichert und auslaufende Betriebsstoffe gebunden. Die Betreuung der Fahrzeuginsassen übernahm der Rettungsdienst. Nach Absprache mit den Kameraden aus Lamerdingen konnten der Buchloer Zugführer und die beiden Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge nach Eintreffen aus dem

Verkehrsunfall mit LKW / Bus (leer)

Nachdem sich auf der A96 nahe Buchloe ein LKW und ein Kleintransporter touchiert hatten, wurde die Feuerwehr Buchloe an die Einsatzstelle alarmiert. Dort übernahmen die Kameraden Absicherungsmaßnahmen sowie den Brandschutz. Außerdem musste zeitweise eine Fahrspur gesperrt werden.